News

An dieser Stelle finden Sie aktuelle Pressemitteilungen und Wichtiges und Interessantes aus dem Rathaus. Aktuelle Termine gibt es im Veranstaltungskalender!

 

Mai 2018

Blumenschmuckwettbewerb 2018

Liebe Mitbürgerinnen  und Mitbürger,

die Ortsgemeinde richtet auch in diesem Jahr wieder in Zusammenarbeit mit dem Obst-und Gartenbauverein einen Blumenschmuckwettbewerb aus.

Bewertet werden unterschiedliche Kategorien. Blumenschmuck an der Fassade, Vorgarten, Hofbegrünung und Hausgarten. Dieser Wettbewerb findet bereits über 30 Jahre statt und verschönert nicht nur das Anwesen der Teilnehmer, sondern hübscht und wertet unsere Heimatgemeinde auf. Die Jury bewertet am Samstag, 21. Juli 2018  alle Teilnehmer und die Ehrungen finden am19. Oktober 2018 statt.

Machen Sie mit und melden sich an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Damit unsere Heimatgemeinde durch Blumen und Begrünung ein noch ansprechenderes Erscheinungsbild erhält,  bitte ich herzlich um die Pflege von Blumenkübeln und Baumscheiben. Ihr Engagement wird im Rahmen der Preisverleihung des Blumenschmuckwettbewerbs geehrt. Bitte melden Sie sich zu Patenschaften von Kübeln und Baumscheiben im Gemeindebüro.

Vielen Dank im Voraus.

Viele Grüße aus dem Rathaus

Ihre Rita Hirsch

Ortsbürgermeisterin

 


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Ortsgemeinde Ochtendung bedankt sich herzlich bei dem Ochtendunger Unternehmen, der Firma „Jasto“ Baustoffwerke für die Spende einer Geschwindigkeitsanzeigetafel.

Seit dem Anbringen der mobilen Tafel in der Bahnhofstraße und in anderen  Straßen ist festzustellen, dass die Autofahrer bewusster auf ihr Tempo achten. Dies dient der allgemeinen Sicherheit im Straßenverkehr. In einem Gesprächstermin  wurde der Ortsgemeinde eine weitere Tafel zugesichert. Die Gemeindeverwaltung freut sich über das großzügige Engagement der Firma Jasto, die sich darüberhinaus in vielfältiger Art und Weise für unsere Heimatgemeinde einsetzt und engagiert.

Viele Grüße

Ihre Rita Hirsch



Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, verehrte Gäste aus nah und fern

Die Ortsgemeinde Ochtendung in Zusammenarbeit mit dem Obst-und Gartenbauverein richtet am Sonntag, 24. Juni in der Zeit von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr die 2. Ochtendunger Gartenschau aus.  Um 9.00 Uhr findet zur Einstimmung ein ökumenischer Gottesdienst im Pfarrgemeindezentrum statt. Danach  mit musikalischer Unterhaltung von „Schorsch“ ein Diner en Blanc zu dem Anmeldungen wegen der Planung erforderlich sind. Zudem findet im Park der Generationen eine Greifvogelschau der Falknerei Dippel, ein Edelstein- Schmuckverkauf sowie Handarbeitsartikelverkauf statt.

Die „Jastobahn“ fährt die einzelnen teilnehmenden Höfe und Gärten an. Haltepunkte sind einem Flyer zu entnehmen. Ein Unkostenbeitrag zu den Fahrten wird nicht erhoben, da dankenswerterweise die Firma Jasto, Baustoffwerke eine weiter Spende zu der Veranstaltung der 2. Gartenschau zur Verfügung stellt.  Einige Höfe und Gärten öffnen bereits samstags ab 15.00 Uhr, allerdings finden samstags keine Veranstaltungen statt.

Liebe Besucher der Gartenschau, was vor fünf Jahren erstmalig erfolgreich gestartet wurde wird nunmehr fortgesetzt. Bitte merken Sie sich das Wochenende 23./ 24. Juni vor. Seien Sie unsere Gäste, wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Viele Grüße bis dahin

Ihre Rita Hirsch

Ortsbürgermeisterin


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

anlässlich zum Tag der Städtebauförderung veranstaltet die Ortsgemeinde Ochtendung am 17. Mai, ab 14.00 Uhr auf dem Raiffeisenplatz ein Marktgeschehen mit Musik von „Schorsch“. Dazu laden wir Sie herzlich ein. Im Angebot der Marktbeschicker finden Sie regionale Produkte. Angeboten werden Wildspezialitäten, Fisch, Obst und Gemüse, Blumen, Getränke und Snacks sowie Speiseeis.

Zudem wird das Büro WSW Kaiserlautern, das uns im Thema Ländliche Zentren begleitet, an einem Infostand zu den angedachten Maßnahmen informieren und eine Abfrage zur Neubelebung eines Wochenmarktes starten. Um 19.00 Uhr findet anschließend im Foyer der Wernerseckhalle eine Infoveranstaltung zur Sanierung der Burg Wernerseck statt. In einem Power Point Vortrag werden die bisher geleisteten Arbeiten vorgestellt sowie die Arbeiten die noch zu leisten sind um unser Kulturgut für die nächsten Jahrzehnte zu erhalten. Die Sanierung geht mit einem sanften Tourismus  einher.

Bitte besuchen Sie unser Marktgeschehen und Info- Veranstaltung und informieren Sie sich. Wir freuen uns auf Sie.

Bis dahin herzliche Grüße

Ihre Rita Hirsch

Ortsbürgermeisterin


März 2018

Die Ortsgemeinde Ochtendung sucht zum 01. Oktober 2018

eine/n Verwaltungsmitarbeiter/in

in Teilzeit mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 9,5 Stunden (montags bis freitags an Vor- und/oder Nachmittagen). Das Beschäftigungsverhältnis wird auf unbestimmte Zeit begründet.

Voraussetzung ist der Sekundarabschluss I, eine abgeschlossene Ausbildung in einem kaufmännischen oder einem Verwaltungsberuf, die Fähigkeit zu selbständigem Arbeiten, Teamfähigkeit, gute Kenntnisse in der Anwendung von MS Word, Excel und Power Point sowie sicheres und freundliches Auftreten.

 Aufgabengebiete:

-   Erledigung allgemeiner Verwaltungsaufgaben;

-   Öffentlichkeitsarbeit, Pflege von Datenbanken;

-   Ansprechpartner/in für die Bürger

Die Tätigkeit wird nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) vergütet. Darüber hinaus bieten wir Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes und Fortbildungsmöglichkeiten.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 03. April 2018 an die Verbandsgemeindeverwaltung Maifeld, Fachbereich 1, Marktplatz 4-6, 56751 Polch;


Februar 2018

Gemeindebüro Ochtendung an Karneval geschlossen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Gemeindebüro bleibt am Rosenmontag sowie an Veilchendienstag geschlossen.

Am Mittwoch, 14. Februar sind wir zur gewohnten  Öffnungszeit wieder für Sie da.

Mit herzlichen Grüßen für die närrischen Tage verbleibe ich

Ihre Rita Hirsch

Ortsbürgermeisterin


Januar 2018

innogy sorgt für schnelles Internet in Ochtendung

·           Aufbau der Breitband-Infrastruktur abgeschlossen

·           innogy Highspeed bietet ab sofort Bandbreiten von bis zu 120 Megabit pro Sekunde 

Bürger aus Ochtendung verfügen ab sofort über Hochleistungsanschlüsse an das Internet. Anwohner und Gewerbetreibende aus der zur Verbandsgemeinde Maifeld gehörenden Gemeinde können seit Ende des Jahres die attraktiven Produkte von innogy Highspeed nutzen und im schnellen Netz surfen. Das neue Glasfasernetz bietet Übertragungsraten von vorerst bis zu 120 Megabit pro Sekunde.

Ortsbürgermeisterin Rita Hirsch informierte sich mit Vertretern von innogy über die Abschlussarbeiten und die Leistungsfähigkeit des neuen Netzes „Der weitere Ausbau der Breitband-Infrastruktur trägt wesentlich zu einer höheren Lebensqualität bei. Schnelle Internetzugänge sind für die meisten Menschen von großer Bedeutung und erhöhen die Attraktivität der Region als Wohn- und Gewerbestandort nachhaltig“, betonte die Bürgermeisterin. Kommunalbetreuer Michael Dötsch, Leiter der Region Rauschermühle bei innogy ergänzte: „Beim Ausbau der Breitband-Infrastruktur beschränken wir uns nicht nur auf die Interessen der größeren Städte und Gemeinden, sondern blicken auf eine Flächenversorgung und tragen damit unserer Verantwortung als verlässlicher Partner der Kommunen bei diesem wichtigen Thema Rechnung.“

Im Ochtendunger Baugebiet Polcher Straße  sind bereits Vorkehrungen getroffen,  um den Breitbandausbau in der technisch modernsten Variante zur Verfügung zu stellen: ein Glasfasernetz mit direkter Glasfaseranbindung in das Gebäude. Man spricht auch von „Fiber to the Building“, kurz FTTB, da die komplette Anbindung ohne Kupferkabel auskommt. Somit werden die dortigen Einwohner künftig Übertragungskapazitäten von bis zu 300 Megabit pro Sekunde beziehen. „Der Bedarf an hohen Bandbreiten wächst. Erste Anfragen nach schnellem Internet gibt es auch schon aus dem Industriegebiet Oberholz“, betonte Ortsbürgermeisterin Rita Hirsch.


Gemeinsam nehmen sie das schnelle Internet am Wingertsberg in Ochtendung symbolisch in Betrieb. Das Foto zeigt  Ortsbürgermeisterin Rita Hirsch (Bildmitte) mit Steffen Heise (links) und Kommunalbetreuer Michael Dötsch (rechts) von innogy.

Bei innogy Highspeed können Kunden Tarife mit Download-Geschwindigkeiten von 30 Mbit/s bis 120 Mbit/s wählen. Ein Wechsel auf das schnelle Netz ist den Bürgern nach Ablauf ihrer bisherigen Verträge beim alten Anbieter möglich. innogy empfiehlt, bestehende Internet-Verträge nicht selbst zu kündigen, da sonst die Mitnahme der Rufnummer zum neuen Anbieter nicht möglich ist. Die Kündigung und Abwicklung des Wechselprozesses übernehmen auf Wunsch die Experten von innogy.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.innogy-highspeed.com.


Dezember 2017

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Mitstreiter und Freunde der Ochtendunger Gartenschau 2018,

die Vorbereitungen zur 2. Ochtendunger Gartenschau laufen auf vollen Touren. Erfreulich sind die zahlreichen Teilnehmer und die ständigen Nachmeldungen/Anmeldungen zur Teilnahme. Ihre Höfe und Gärten mit den unterschiedlichsten Themen und Arrangements verschönern und bereichern unsere Heimatgemeinde.

Der Obst-und Gartenbauverein, gemeinsam mit der Ortsgemeinde als Ausrichter werben trotzdem um weitere Mitmacher. Wir bitten Sie herzlich: Zeigen Sie Ihre Schätze, machen mit, sind Sie dabei.

Das nächste Treffen findet am Dienstag, 16. Januar, 2018, 20.00 Uhr im Sitzungssaal im Rathaus statt.

Bis dahin viele Grüße, ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Ihre Rita Hirsch

Ortsbürgermeisterin


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der diesjährige Weihnachtsmarkt am Samstag und Sonntag, dem 2. Adventswochenende, war für alle Teilnehmer und Besucher ein riesen Erfolg. Mit dem neu aufgestellten Konzept haben die verantwortlichen Akteure alles was bisher in mehr als 30 Jahren Weihnachtsmarkt in Ochtendung aufgeboten war getoppt. Neu eingebrachte Ideen von Uwe Vetter und Marcus Bolzhauser und anderen freiwilligen Helfern wurden zeitnah umgesetzt, von den Ausstellern angenommen und von den zahlreichen Besuchern an beiden Tagen mit viel Lob honoriert.

Dazu ein herzliches Dankeschön an die zahlreichen Unterstützer und an die Vereine, die das Rahmenprogramm gestaltet haben.

Ihnen liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger wünsche ich noch eine schöne restliche Adventszeit, ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start in neue Jahr 2018.

Den kranken Mitbürgerinnen und Mitbürgern wünsche ich eine baldige Genesung und eine gute Zeit.

Ihre Rita Hirsch

Ortsbürgermeisterin


Weihnachtsmarkt in Ochtendung


November 2017

Einladung zur Bürgerversammlung, Dienstag, 28. November 2017, 19.30 Uhr, Foyer Wernerseckhalle

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die herzliche Einladung an Sie zur Bürgerversammlung am Dienstag, 28. November, 2017 im Foyer Wernerseckhalle zum Thema Ländliche Zentren, Förderung zu privaten Maßnahmen im Sanierungsgebiet.

In der Bürgerversammlung wird Ihnen die grundlegende Förderung zu privaten Vorhaben und Maßnahmen vorgestellt. Nach der Zustimmung durch ADD und Beschluss des Gemeinderates vom 31. August, 2017 werden öffentliche und private Maßnahmen gefördert. Für Ochtendung bedeuten die Städtebaufördermittel ca. 3,5 Mio Euro, davon entfallen 0,75 Mio Euro für private Maßnahmen. Die Förderung privater Maßnahmen bezieht sich grundsätzlich auf die Anwesen im Sanierungsgebiet. Informationen über die Förderung privater Sanierungsmaßnahmen sind in einem Flyer der im Gemeindebüro ausliegt aufgelistet. Gerne können Sie sich vorab bereits informieren. Der Förderzeitraum ist begrenzt bis 2024.

Kommen Sie und informieren Sie sich.

Viele Grüße bis dahin

Ihre Rita Hirsch

Ortsbürgermeisterin


Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, verehrte Vereinsvertreter,

nochmals möchte ich in Erinnerung bringen, dass die Haus -und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräbervorsorge e.V. in diesen Tagen ansteht. Bis zum 25. November können sich noch freiwillige Sammler auf den Weg machen.

Bitte unterstützen Sie den Volksbund, der nach mehr als 70 Jahren nach Ende des 2. Weltkriegs sich um mehr als 2,7 Millionen deutsche Kriegsgräber kümmert, sie erhält und pflegt.

Zudem gilt es die Erinnerung und das Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt von damals und heute wachzuhalten, damit wir nicht vergessen, wie kostbar der Frieden ist.

Sammellisten liegen im Gemeindebüro. Bitte unterstützen Sie das wichtige Engagement des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Rita Hirsch

Ortsbürgermeisterin

Oktober 2017

St. Martinszug in Ochtendung

Die Gemeinde lädt alle Kinder zum diesjährigen Martinszug am Freitag,10. November. 2017 herzlich ein. Nach der Einstimmung in der Kirche um 17.30 Uhr geht es gemeinsam mit musikalischer Begleitung und einem St. Martin zum Martinsfeuer auf das Gelände der Firma Stockschläder. Die Sicherung des Martinszuges erfolgt durch die Feuerwehr, deren Weisung bitte unbedingt zu folgen ist. Pechfackeln sind nicht erlaubt. Am Feuer findet die Verteilung der Martinswecke durch die Mitglieder des Gemeinderates statt. Die Kaju Ochtendung bietet zudem Glühwein und Zitronentee an. Das traditionelle Döppekuchenessen im Foyer der Wernerseckhalle, ausgerichtet von der Kath. Frauengemeinschaft rundet den Martinsabend ab.


Gemeindebüro geschlossen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Gemeindebüro bleibt am Montag, 30. Oktober, 2017 als sogenannter Brückentag geschlossen.

Am Donnerstag, 02. November,2017 stehen wir zur gewohnten Zeit für Sie und Ihre Anliegen wieder zur Verfügung. 

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Rita Hirsch

Ortsbürgermeisterin


Haus – und Straßensammlung

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. führt in der Zeit vom 31. Oktober bis 25. November die diesjährige Haus-und Straßensammlung durch.

Mit dem Aufruf Versöhnung über den Gräbern, Arbeit für den Frieden, bittet der Volksbund die Kommunen um Unterstützung. Wir alle wissen, obwohl nach mehr als 70 Jahren  nach Ende des 2. Weltkrieges gibt es noch zahlreiche Gründe zur Huas- und Straßensammlung.

Es gilt Kriegsgräber zu erhalten und zu pflegen, in Osteuropa nach Kriegsgräbern zu suchen und Schicksale zu klären, die Erinnerungen an die Opfer von Krieg und Gewalt wachzuhalten, Jugendbewegungen zu fördern und Friedenserziehung unserer Kinder zu fördern und zu stärken.

Von daher liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger bitte ich um Ihr Engagement, damit die Straßensammlung in unserer Heimatgemeinde durchgeführt werden kann.

Bitte melden Sie sich im Gemeindebüro, dort liegen Sammellisten aus.

Vielen lieben Dank im Voraus für Ihren Einsatz.

 Ihre Rita Hirsch

Ortsbürgermeisterin


Ehrung Blumenschmuckwettbewerb 2017

Die Sieger des diesjährigen Blumenschmuckwettbewerbs ehrt die Ortsgemeinde in Zusammenarbeit mit dem Obst-und Gartenbauverein in den Nebenräumen der Kulturhalle am Freitag, 20. Oktober, 18.00 Uhr. Zu dieser Veranstaltung sind ebenfalls die ehrenamtlichen Paten für Pflanzkübel und Baumscheiben herzlich eingeladen. Sollten Sie keine schriftliche Einladung erhalten haben oder wir von Ihrem Engagement nichts wissen würden wir uns freuen, Sie an diesem Abend begrüßen zu dürfen.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihre Rita Hirsch


W e i h n a c h t s m a r k t   2 0 1 7

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

zur Erinnerung noch einmal die herzliche Einladung zur Teilnahme am diesjährigen Weihnachtsmarkt. Der Weihnachtsmarkt 2016 war mit den attraktiven Angeboten der Teilnehmer und dem tollen Rahmenprogramm ein großer Erfolg. Um daran anzuknüpfen laden wir Sie, sofern der Weihnachtsmarkt für Sie noch in weiter Ferne liegt, herzlich zur Teilnahme ein. Am 22. November werden wir den Standplan endgültig aufstellen.

Wir bitten um rechtzeitige Anmeldungen mit attraktivem Angebot zu weihnachtlichen Zeit. Auch Kunst ist gerne gesehen.

Zudem bitten wir um engagierte Mitstreiter, die nach dem Aufbau der Markthäuschen bei der zusätzlichen Gestaltung Hand anlegen. Interessierte melden sich bitte im Rathaus, bei Uwe Vetter und/oder Marcus Bolzhauser. Im Voraus bereits herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

E i n l a d u n g

an alle Einzelpersonen, Vereine, Clubs und Gewerbetreibenden in Ochtendung zum diesjährigen Weihnachtsmarkt!

Das Marktgeschehen beginnt Samstagabends um 17.00 Uhr und endet mit Beginn der Nachtruhe um 22.00 Uhr. Sonntags findet das Weihnachtsmarktgeschehen in der Zeit von 12.00 – 18.00 Uhr statt.

Helfen Sie durch Ihre Teilnahme mit, auf dem Raiffeisenplatz den Besuchern eine weihnachtliche Atmosphäre zu vermitteln.

Zeigen Sie Ihr Können und Ihr Angebot.

Geben Sie bitte Ihre Anmeldung bis zum 20. November 2017 im Rathaus Ochtendung ab.

Termin des diesjährigen Weihnachtsmarktes:

Samstag, den 9. Dezember 2017, von 17.00 – 22.00 Uhr

Sonntag, den10. Dezember 2017, von 12.00 bis 18.00 Uhr

Standaufbau: Freitag, den 08. Dezember 2017, ab 8.00 Uhr

Standabbau:   Sonntag, ab 18.00 Uhr

Es können alle Artikel, Speisen und Getränke verkauft werden, die sich der Weihnachtszeit anpassen.

Stromabnahmestellen werden zur Verfügung gestellt.

Tannengrün zur Dekoration stellt die Gemeinde.

Die Standplätze sind nach Beendigung des Marktes besenrein zu verlassen.

Standgebühren:

Stand         € 30,--

+ Getränke € 20,--

+ Essen     € 20,--

Diese Beträge sind bei der Anmeldung im Rathaus zu entrichten. Wegen der Marktgestaltung sollte bei der Anmeldung der Sortimentsschwerpunkt und die eventuelle Standgröße angegeben werden.

Der Aufbau der gemeindeeigenen Holzhäuschen erfolgt durch die Mitarbeiter der Ortsgemeinde. Der Mietpreis beträgt 25,00 €. Bitte nutzen Sie das Angebot.



Januar 2017

Vandalismus im Jakob Vogt Stadion Ochtendung

Nachdem wiederum erheblicher Vandalismus an der Hochsprungmatte, der Sprungmatte und an den Tornetzen im Jakob Vogt Stadion betrieben wurde, lobt die Ortsgemeinde eine Belohnung von 150.00 Euro für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, aus.

Dezember 2016

Weihnachtsmarkt in Ochtendung war einerfolgreiches Erlebnis

Der diesjährige Weihnachtsmarkt unter dem Motto „Lasst uns froh und munter sein“, mit Klüüßon Schaubau neu aufgestellt, war an beiden Tagen ein großartiges Erlebnis. Das neue Konzept unter engagiertem Mitwirken von Marcus Bolzhauser und Ralf Leyendecker ging auf und wurde von zahlreichen Besuchern an beiden Tagen sehr gut angenommen. Mit Schwedenfeuer, Feuerkörben, Lichterglanz und von unseren vier Kindertagesstätten festlich geschmückten Weihnachtsbäumen startete am Samstagabend die Weihnachtsparty. Die RenTierBand, dieYoung Voices vom Kirchenchor St. Cäcilia, der Fanfarenzug BlauWeiß, die Vier vom Eck und der Frauenchor „Zeitlos“ aus der großen Chorfamilie ARS MUSICA sorgten auf dem Raiffeisenplatz für eine wunderbare Stimmung.Der Sonntag, als Familientag ausgerichtet mit Kinderkarussell und Kutschfahrten, gestaltet von den Kindern der Grund-und Ganztagsschule, dem Jugendorchester Lonnig, der Jugend der Musikschule Böckling Ochtendung und Mayen sowie dem Kinderchor ARS MUSICA, lockte ebenfalls viele Besucher. Der Nikolaus (Frank Hastenteufel) besuchte selbstverständlich den Markt und bei weihnachtlichen Klängen von Daniel Schnack auf seiner Orgel beschenkte er alle Kinder mit Wecken. Der Fanfarenzug BlauWeiß und die anschließend große kostenloseVerlosung gestalteten den Ausklang des großartigen, erfolgreichen Erlebnisses. Allen Mitwirkenden sage ich ein herzliches „Dankeschön“, denn ihr Mitwirken bereicherte das Marktgeschehen. Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich wünsche Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr 2017. Den kranken Bürgerinnen und Bürgerwünsche ich von Herzen eine gute und baldige Genesung.
Rita Hirsch


Weihnachtsmarkt in Ochtendung am 3./4.Dezember 2016

Liebe Weihnachtsmarktanbieter,damit Sie an Ihrem Stand ausreichend mit Strom versorgt werden können, bringen Sie bitte ein Verlängerungskabel mit. Stromabnahmestellen stehen zur Verfügung. Auf Heizöfen muss allerdings wegen Überlastung des Stromkastens verzichtet werden. Der Standaufbau kann ab Freitagmittag 14.00 Uhr erfolgen. Tannengrün zur Dekoration liegtbereit. Jeder Teilnehmer am Marktgeschehen wird gebeten, einen Preis aus seinem Sortiment fürdie große Verlosung zu stiften.Herzlichen Dank. 



Straßenzüge im Baugebiet Polcher Straße Ost

Liebe Anwohner im Baugebiet Polcher Straße Ost, der Sand in Ihren Straßen ist weitestgehend in die Fugen eingedrungen und kann nunmehr gekehrt werden. Sie wissen, dass diese Maßnahme unbedingt erforderlich wurde, um denschlechten Zustand der Straße auszubessern. Mit dieser Maßnahme traf die Ortsgemeinde Vorsorge, um Sie verehrte Anwohner bei einer erforderlichen Straßenerneuerung finanziell nichtzu belasten. Einige Anwohner haben bereits in Eigeninitiative ihren Straßenteil gekehrt.Nunmehr wird am Samstag, 3. Dezember , eine Kehrmaschine eingesetzt, um die betroffenen Straßenzüge in Gänze zu kehren. Bitte parken Sie Ihre Fahrzeuge auf Ihrem Grundstück, umeinen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

November 2016

Weihnachtsmarkt in Ochtendung mit „Klüüßon Schabau“

Auf dem Raiffeisenplatz am 3. und 4. Dezember 2016 Vorstellung veränderter Planaufstellung am 18. November im Rathaus

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,der Weihnachtsmarkt mit neuem Konzept unter dem Motto „Dehaam enn Oochtendung!“ mit„Klüüß on Schabau“ findet am 2. Adventswochenende auf dem Raiffeisenplatz statt. Dazu sind noch einige Standplätze frei und Sie, verehrte Mitbürger, sind herzlich eingeladen mitzumachen.Mit Ihrer Teilnahme bereichern Sie das Marktgeschehen und bieten mit Ihrem Angebot den Besuchern eine weihnachtliche Atmosphäre.Am Mittwoch, 16. November wird der Plan zu den Standplätzen erstellt und da das neue Konzept auch eine veränderte Planaufstellung beinhaltet, laden wir alle Teilnehmer am Weihnachtsmarkt zur Vorstellung der veränderten Platzverteilung am Freitag, 18. November, 18.00 Uhr in die Seniorenbegegnungsstätte im Rathaus herzlich ein. Machen Sie mit, sind Sie dabei, der Marktausschuss sowie die engagierten Mitstreiter MarcusBolzhauser und Ralf Leyendecker freuen sich auf Ihre Teilnahme.

Dirtbahn hinter dem Sportplatz nimmt langsam Formen an

Liebe Ochtendunger Jugend,man sagt was lange währt wird gut. So auch in diesem Fall beim Bau der von Euch langersehnten Dirtbahn. Der Ortsgemeinderat beschloss auf Empfehlung des Bauausschusses, dereine Anlage in Kettig besichtigte, und dem eine ausreichende Prüfung der rechtlichen Dingevorausging, auf dem gemeindeeigenen Gelände hinter dem Sportplatz Platz für eine Dirtbahn zuschaffen. Mit großem Einsatz von einigen Jugendlichen unter Federführung von Simon Hastenteufel und mit großem Engagement von Clemens Neises, der Firma Weiler in Person von Hennes Burr und unserem Jugendpfleger Tom Geisen wurden an einem Samstagmorgen die ersten Arbeiten erledigt. Dabei ging es um das Abstecken der Bahn und um Schieben von Erdmassen zu ersten Mulden und Hügeln.In Eigenregie seid Ihr nun gefordert, Eure Bahn, so wie sie Euch gefällt herzustellen. Es gibt noch viel zu tun, aber die ersten Sprünge sind bereits gemacht.



Viel Erfolg und Ausdauer wünscht Euch bei Euren weiteren Arbeiten
Eure Rita Hirsch

Volkstrauertag 2016

Die Gemeindeverwaltung Ochtendung bittet alle Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie alle örtlichen Vereine am Sonntag, 13. November 2016, an der Gedenkfeier für die Opfer beider Weltkriege und der Gewaltherrschaft teilzunehmen.Wir treffen uns am 13. November 2016 um 8.45 Uhr auf dem Raiffeisenplatz und gehen von dort aus gemeinsam zur Kirche, wo wir um 9.15 Uhr an der heiligen Messe teilnehmen. Anschließend gehen wir geschlossen zur Kranzniederlegung und Gedenkfeier auf den Friedhofzum dortigen Ehrenmal. 

Umrüsten der Straßenbeleuchtung auf LED im Baugebiet Polcher Straße Ost

Verehrte Anwohner im Baugebiet Polcher Straße Ost, seit Langem beschäftigt sich die Ortsgemeinde mit den Beleuchtungsausfällen in Ihrem Wohngebiet. Nach Überprüfung durch Fachfirmen stellte sich heraus, dass undichte Lampenköpfe durch anhaltende Regengüsse abgetrennt werden mussten, da nach Regen einständiger Totalausfall aufgetreten ist. Da sich die Ortsgemeinde Ochtendung im Zuschussprogramm „Umrüsten auf LED“ befindet und der Zuschussantrag bewilligt wurde,konnte die Ausschreibung durch die Fachabteilung der Verbandsgemeinde auf den Weg gebrachtwerden. Mit den Zuschüssen ist gewährleistet, dass Sie als Bürger finanziell durch die Maßnahme nicht mit einbezogen werden. Nun sind die Ausschreibungsergebnisse im zuständigen Ausschuss beraten und beschlossen worden und der Auftrag zur Lieferung ist erteilt.Das heißt für Sie, verehrte Anwohner, dass in ca. vier Wochen die Lampenköpfe ausgetauscht werden, da der Ortsgemeinde ein vorzeitiger Baubeginn zugesagt wurde. Bitte haben Sie für den langatmigen Prozess Verständnis, aber die Verfahren dauern leider so lange.

Mit freundlichen Grüßen Ihre Rita Hirsch

Oktober 2016

Ochtendung feiert Kirmes

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,verehrte Gäste unserer Kirmes,Ochtendung feiert traditionsgemäß seine Kirmes im November nahe dem Martinstag und vordem Volkstrauertag. Der heilige Martin ist der Namensgeber unserer Kirche, des katholischen Kindergartens, dem Alten- und Pflegeheim und unserer Grund- und Ganztagsschule. In diesem Jahr feiert Ochtendung die Kirmes von Samstag, 5. November, bis Dienstag, 8. November.Kirmes ist immer noch etwas Besonderes, denn sie hat eine lange Tradition. Verwandte, Bekannte und Freunde kommen zu Besuch und feiern das beliebte Volksfest. Eröffnet wird die Kirmes samstags mit dem Aufstellen des Kirmesbaums durch die starken Männer des SV Ochtendung. Die altgediente und bewährte Kirmesbaummannschaft schlägt seit Jahrzehnten den Kirmesbaum und schmückt ihn mit blauweißen Bändern. Der Baum wird mit Musikbegleitung durch den Fanfarenzug BlauWeiß und den Jugendmannschaften des SVO am Rand des Schulhofs aufgestellt. Diese Zeremonie erfährt aus der Bevölkerung immer wieder einen hohen Zuspruch und das Ganze wird mit lautstarken Anfeuerungsrufen begleitet. Anschließend geht es zum gewohnten Fassanstich zum Freibier für alle ins Foyer der Wernerseckhalle. Mein Dank giltden edlen Spendern, den Kreditinstituten VR Bank RheinMoselund der KSK Mayen. ImAnschluss findet im Foyer der gemeinsame Kirmesball der KG Schafskopf und des SVOchtendung statt. Das bunte Kirmestreiben auf dem Kirmesplatz findet am Sonntag seinenHöhepunkt. Eine Vielzahl an Fahrgeschäften, Schieß- und Losbuden sorgen für reichhaltigeAbwechslung. Selbstverständlich sorgt auch unsere Gastronomie für Ihr leiblichesWohlbefinden. Am Kirmesmontag trifft man sich traditionsgemäß zum Frühschoppen der ARSMUSICA im Gasthaus „Off de Grenz“. Zum Ausklang der Kirmestage laden die DJK und derSV 1919 e.V. gemeinsam zum Dämmerschoppen ebenfalls ins Gasthaus „Off de Grenz“ herzlich ein. Im Namen der Verwaltung und des Ortsgemeinderats von Ochtendung heiße ich Sie und alleGäste herzlich willkommen und wünsche Ihnen schöne Kirmestage und eine gute Zeit. Ein herzliches Dankeschön sage ich allen Mitwirkenden, den Vereinen, den Schaustellern und de nStandbetreibern. Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, schmücken Sie Ihre Häuser mit unserer Fahne. Verehrte Gäste aus nah und fern, kommen Sie zu uns und seien Sie unsere Gäste. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Es grüßt Sie herzlich Ihre Rita Hirsch

Martinszug in Ochtendung

Die Ortsgemeinde Ochtendung lädt auch in diesem Jahr alle Kinder zur Teilnahme am Martinszug ein.Der Martinszug findet am Freitag, 4. November 2016, 18.15 Uhr, statt.Nach einer Einstimmung in der Kirche um 17.30 Uhr gehen wir alle gemeinsam gegen 18.15 Uhr den Weg zum Martinsfeuer. Auch in diesem Jahr werden die Umzüge der Kindertagesstätten und der Schule zu einem Martinszug zusammengefasst. Der Martinszug stellt sich in der Oberpfortstraße auf. Der Zugweg führt von der Oberpfortstraße über die Bahnhofstraße, den Dümmelsweg auf die Koblenzer Straße und von dort auf das Gelände der Firma Stockschläder. Dort wird, wie in den vergangenen Jahren, ein gemeinsames Martinsfeuer abgebrannt. Der Zughat auch in diesem Jahr wieder Musikbegleitung sowie einen Sankt Martin. Die Ausgabe der Martinswecken wird an alle Ochtendunger Kinder am Martinsfeuer erfolgen. Die KAJU bietet wieder am Martinsfeuer Glühwein und Zitronentee an. Die Sicherung der Martinszüge erfolgtdurch die Freiwillige Feuerwehr. Es muss erwartet werden, dass den Weisungen der Feuerwehrzur Sicherung des Zuges, insbesondere bei der Überquerung der L 98, unbedingt Folge geleistet wird. Pechfackeln sind nicht erlaubt. Hinweis: Die Katholische Frauengemeinschaft bietet am gleichen Abend im Foyer der Wernerseckhalle „Döppekoche mit Apfelkompott“ und Glühwein an.

Weihnachtsmarkt 2016

Einladung an alle Einzelpersonen, Vereine, Clubs und Gewerbetreibenden in Ochtendung zum diesjährigen Weihnachtsmarkt! Schmucke Holzhäuschen geben den Anbietern die Möglichkeit, ihre Angebote stilvoller zu präsentieren, und bieten außerdem eine heimelige Atmosphäre und Wohlfühlambiente. Musikalische Untermalung wird den Weihnachtsmarkt einläuten. Das Marktgeschehen beginnt am Samstagabend um 17:00 Uhr und endet mit Beginn der Nachtruhe um 22:00 Uhr. Sonntags findet das Weihnachtsmarktgeschehen in der Zeit von 12:00 bis 18:00 Uhr statt. Helfen Sie durch Ihre Teilnahme mit, auf dem Raiffeisenplatz den Besuchern eine weihnachtliche Atmosphäre zu vermitteln. Zeigen Sie Ihr Können und Ihr Angebot.Geben Sie bitte Ihre Anmeldung bis zum 18. November 2016 im Rathaus Ochtendung ab.Termin des diesjährigen Weihnachtsmarktes:

Samstag, 3. Dezember 2016, von 17:00 bis 22:00 Uhr
Sonntag, 4. Dezember 2016, von 12:00 bis 18:00 Uhr

Standaufbau: Samstag, 3. Dezember 2016, ab 08:00 Uhr
Standabbau: Sonntag, ab 18:00 Uhr

Es können alle Artikel, Speisen und Getränke verkauft werden, die sich der Weihnachtszeit anpassen. Stromabnahmestellen werden zur Verfügung gestellt.Tannengrün zur Dekoration stellt die Gemeinde. Die Standplätze sind nach Beendigung des Marktes besenrein zu verlassen.
Standgebühren:
Stand 30,Euro
Getränke 20,Euro
Essen 20,Euro
Diese Beträge sind bei der Anmeldung im Rathaus zu entrichten. Wegen der Marktgestaltung sollte bei der Anmeldung der Sortimentsschwerpunkt und die eventuelle Standgröße angegeben werden. Der Aufbau der gemeindeeigenen Holzhäuschen erfolgt durch die Mitarbeiter.



Gemeinde Ochtendung feiert 30 Jahre Jugendtreff


Seit 30 Jahren leistet die Ortsgemeinde Ochtendung wertvolle Jugendarbeit. Zu diesem Anlass fand im Jugendtreff eine kleine Feier statt. Herzlich begrüßte die Ortsbürgermeisterin Rita Hirsch die geladenen Ehrengäste Landrat Dr. Alexander Saftig, Bürgermeister Maximilian Mumm sowie die Beigeordnete der Stadt Mayen Martina Luig-Kaspari, die zur damaligen Zeit Jugendpflegerin der Verbandsgemeinde Maifeld war. Herzlich begrüßt wurden auch die zahlreichen anwesenden Bürgerinnen und Bürger, die Kreistagsabgeordneten Birgit Meyreis und Georg Hollmann, Kolleginnen und Kollegen vom Gemeinderat sowie selbstverständlich die zahlreich anwesenden Kinder und Jugendliche.
Zum Ausdruck brachte Hirsch, dass die Arbeit der Jugend von Tom Geisen als Jugendpfleger und Benedict Hallerbach als Streetworker in der Bevölkerung eine sehr hohe Zustimmung und Anerkennung findet und somit sich viele Vereine, Privatpersonen und der neu gegründete Förderverein mit Frau Renate Hollmann als Vorsitzende sich als Sponsoren engagieren. Das macht die Arbeit im Jugendtreff angenehm und vielseitig.
Den vielen Helferinnen und Helfern und dem Förderverein, die den Tag ausgerichtet haben und mit zahlreichen Kuchenspende für das leibliche Wohl gesorgt haben,  dankte die Ortsbürgermeisterin und wünschte dem Jugendtreff für die weiteren Jahre eine gute Zeit. Grußworte sprachen ebenso Frau Hollmann und der Jugendpfleger Tom Geisen. Auch sie betonten, dass die Jugendarbeit im Treff eine sehr hohe Anerkennung in der Bevölkerung genießt.
Im Anschluss daran, konnten sich die Besucherinnen und Besucher ein Bild vom Ochtendunger Treff machen, in einem der Räume waren Stellwände mit Zeitungsartikeln aus den vergangenen 30 Treffjahren aufgebaut. Außerdem lagen Info - Flyer über die Arbeit der beiden Pädagogen und Ausschreibungen für die nächsten Aktivitäten aus. Zudem konnten die Kinder den Treff nutzen und es standen Bastel- und Schminkangebote unter der Leitung von Dorothee Wild - Bremen und Michaela Brandt auf dem Programm.
Die Planungen für das neue Jahr laufen bereits und die Ochtendunger Kinder und Jugendlichen können sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen.


Buch "Ochtendung. 1050 Jahre und mehr"


Ortsgemeinde Ochtendung (Hrsg.)

Ochtendung - 1050 Jahre und mehr

Anlässlich der 1.050. Wiederkehr ihrer ersten urkundlichen Erwähnung hat die Gemeinde Ochtendung eine Schrift herausgegeben, die über eine Festschrift weit hinaus geht. Das Buch ist eine Gesamtschau des geschichtlichen Werdens der Gemeinde, ihrer Eigentümlichkeiten und ihres kulturellen Lebens. 15 zumeist heimische Autoren stellen aus unterschiedlichen Perspektiven den Ort und seine Besonderheiten auf 407 Seiten dar. Mehr als 460 Abbildungen reichern die Texte an und machen es zum Vergnügen, sich in das Buch zu vertiefen.

Breiten Raum nimmt die Geschichte von Ochtendung ein. Sie beginnt nicht erst im Jahr 963 n. Chr., als "Of demo dinge" in einer Schenkungsurkunde als Beurkundungsort genannt wird. Der Eifelvulkanismus, der in dem letzten Laacher-See-Ausbruch etwa Elfhundert v. Chr. seinen Höhepunkt fand, prägte auch die Landschaft um Ochtendung. Sie wird durch acht Schlackenkegel geformt, die schon 100.000 Jahre vor unserer Zeitrechnung von Neandertalern als Rast- und Lagerstätte genutzt wurden. Von dort aus beobachteten und bejagten sie die Tierherden in der Lößsteppe des Neuwieder Beckens. Später nutzten Kelten und Römer die fruchtbaren Böden der Gemarkung Ochtendung für ihre Siedlungen und Landgüter.

Im Mittelalter war der Ort Sitz eines Landkapitels mit über 60 Pfarreien. Die Burg Wernerseck der Kurfürsten von Trier sicherte die Grenze zu den Kölner Nachbarn. Dies wird mit Kartenmaterial aus dieser Zeit verdeutlicht. Die baulichen Besonderheiten der Burg Wernerseck werden mit Bildmaterial ausführlich gewürdigt. Frankreich und Preußen drückten Ochtendung seit 1794 ihre Stempel auf. Die beiden Weltkriege forderten von den Bürgern des Ortes ebenso ihre Opfer wie die Kriege Napoleons und Preußens. Der Bimsboom seit den 1950er Jahren brachte den Ochtendungern Aufschwung und Wohlstand. Im wirtschaftlichen Strukturwandel seit den 1980er Jahren hatte sich der Ort anzupassen und neu zu orientieren. All dies wird in den Beiträgen des Buches dargestellt und mit Bildmaterial belegt.

Weitere Kapitel widmen sich dem kirchlichen und gesellschaftlichen Leben in Ochtendung sowie dem regen Vereinsleben mit seinen vielfältigen gesellschaftlichen Aktivitäten. Auch die Entwicklung des Schulwesens in Ochtendung wird eingehend geschildert. Nicht fehlen darf in dem Werk der Karneval in Ochtendung, dessen Entstehung und Entwicklung bis in die heutige Zeit dargestellt wird. Die Ochtendunger Mundart und ihre Besonderheiten runden das Buch ab.

Das Buch zur 1.050-Jahr-Feier von Ochtendung ist weit mehr als eine Festschrift. Seine 21 Kapitel sind ein Spiegel der geschichtlichen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung des Ortes.

ISBN: 978-3-86972-025-8                                                           Preis: 22,50 €

Zu beziehen ist das Buch über die Ortsgemeinde Ochtendung.

______________________________________________________________

 


 

Gemeindeverwaltung
Öffnungszeiten Rathaus

Mo - Fr   08.00 - 12.00 Uhr
Mo, Di  14.00 - 16.00 Uhr
Do  14.00 - 18.00 Uhr

Kontaktformular
Impressum

Links