Willkommen im Kinderhaus Regenbogen

Wir stellen uns vor!


Ein kinder- und familienfreundliches Angebot!

 

Als Kindertagesstätte orientieren wir unseren institutionellen Auftrag und unser pädagogisches Handeln an den gesetzlichen Grundlagen des rheinland-pfälzischen Kindertagesstättengesetzes und des Kinder- und Jugendhilfegesetzes.
Unser Ziel als Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungseinrichtung ist die Entwicklung der Kinder zur Eigenverantwortung und Gemeinschaftsfähigkeit.

Wir orientieren uns pädagogisch und organisatorisch an den Bedürfnissen und Lebenssituationen der Kinder und ihren Familien, um auf diese Weise auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern.

Als Kindertagesstätte in kommunaler Trägerschaft leisten wir so einen wichtigen Beitrag auf dem Weg zu einer kinder- und familienfreundlichen Gemeinde.

Zum Wohle des Kindes legen wir Wert darauf, mit den Erziehungsberechtigten zusammenzuarbeiten und streben eine konstruktive Erziehungspartnerschaft an.
Durch ein freundlich gestaltetes Haus und ein großzügiges, naturnahes Außengelände, bieten wir einen Rahmen, in dem vielfältige Erfahrungen gesammelt, soziale Kontakte geknüpft und Gemeinschaftserlebnisse möglich werden.

In unserer Einrichtung werden Kinder vom 1. Lebensjahr bis zur Grundschule in 6 Gruppen betreut. Insgesamt verfügen wir über 102 Plätze.
Die Kindergartenplätze für die 2-6-Jährigen gibt es als Teilzeit- oder Ganztagsplätze. Zurzeit verfügen wir in diesem Bereich über 64 Ganztagsplätze.




Ganztagesplätze mit Mittagessen

Die Mahlzeiten werden von unserem ausgebildeten Koch in unserer gut ausgestatteten Küche frisch zubereitet.
Die Kinder nehmen das Mittagessen in kleinen Gruppen ein und gehen, je nach Bedarf, im Anschluss daran zum Schlafen in den Schlafraum, machen es sich im Gruppenraum gemütlich oder ruhen sich auf den Hochebenen aus.

Plätze für Kinder unter 3 Jahren

Die Jüngsten (ab 1 Jahr) werden in zwei sogenannten "Nestgruppen" betreut. Der gesamte "Nestbereich" befindet sich in unserem 2012 fertiggestellten Anbau, der den Bedürfnissen unserer Jüngsten entsprechend gestaltet ist.

               

Dort finden sie einen geeigneten Schutzrahmen, um sich gut entwickeln zu können. Vorraussetzung hierfür ist allerdings, dass der Übergang in die neue Lebenswelt, das Kinderhaus, möglichst sanft vollzogen wird. 

Ein von uns entwickeltes Eingewöhnungskonzept hilft Kindern und Eltern dabei. Nur durch die emotionale Sicherheit eines Elternteils (oder einer anderen wichtigen Bezugsperson), die das Kind so lange es nötig ist begleitet, gewinnt es Zugang zu den Erzieherinnen und Kindern. Durch die vertraute Bezugsperson gelingt es, die Gewohnheiten und Rituale des Kindes kennenzulernen und den ersten wichtigen Grundstein für eine angenehme Zeit im Kinderhaus zu legen. Mit ca. 2,5 - 3 Jahren wechseln sie dann in eine der Kindergartengruppen. Dieser Übergang wird von den Erzieherinnen schrittweise vorbereitet, so dass die Kinder Zeit haben, sich in die neue Gruppe einzuleben.

Unsere Öffnungszeiten

Orientieren sich an den örtlichen Gegebenheiten, dem Wohl der Kinder und den Bedürfnissen der Familien. Sie werden von uns immer wieder auf ihre Aktualität überprüft. Zur Zeit sehen sie wie folgt aus:

Bei Ganztagsplätzen:   Mo. - Do.    von 7.00 - 17,00 Uhr
                                  Fr.              von 7.00 - 15.00 Uhr
Bei Teilzeitplätzen:      Mo. - Do.     von 7.00 - 12.30 und von 14.00 - 17.00 Uhr
                                  Fr.              von 7.00 - 12.30 Uhr


Unser großes, naturnahes Außengelände 

von fast 4000 qm bietet den Kindern vielseitige Möglichkeiten zur Entfaltung der körperlichen und geistigen Entwicklung. Eine Hügellandschaft mit verschiedenen Hügeln, eine Rutsche, Tunnel, eine Seilbahn, eine Wippe, eine Schaukel und ein ansprechendes Klettergerüst fordern die Kinder heraus, ihre Geschicklichkeit, Gleichgewichtssinn und ihre Kräfte einzusetzen und zu erproben.

             


Im Dorfbereich, mit einer Spielhütte und einer Wildwiese umgeben, vertiefen die Kinder sich ins Rollenspiel oder ziehen sich einfach zurück. Auf dem asphaltierten Fahrweg können die Kinder mit Rollern, Bobby-Cars oder anderen Fahrzeugen ihre Verkehrssicherheit einüben. Sehr beliebt bei den Kindern ist auch der große Sandkastenbereich mit der Wasserpumpe. Hier wird an heißen Tagen gematscht und gebaut.

Im gut ausgestatteten Forscherhaus werden Löwenzahn, Federn u. vieles mehr von den Kindern "unter die Lupe" genommen oder unter dem Mikroskop betrachtet. Gehämmert und gewerkelt wird in unserem Bauwagen. Für die Kinder aus dem Nestbereich wurde ein gesondert, geschützter Bereich auf dem Außengelände abgetrennt.

Kinder sind Akteure ihrer eigenen Entwicklung

Das Leben im Kinderhaus wird geprägt durch eine ganzheitliche, kindorientierte und bedürfnisgerechte Pädagogik. Wir nehmen die Kinder als eigenständige Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Fähigkeiten, Wahrnehmungen, Bedürfnissen und Erwartungen an. Wir haben großes Vertrauen in die eigenen Kräfte der Kinder und gehen nach den neuesten Kindheitsforschungen davon aus, dass sich der Prozess des Lernens beim Kind im wesentlichen durch Selbstbildung vollzieht, d.h., dass nachhaltiges Lernen überwiegend durch die Eigeninitiative des Kindes erreicht wird.
                                  Hilf mir es selbst zu tun!
                                       (Maria Montessori)

Eine von uns anregungsreich gestaltete Umgebung fordert die Kinder zum Experimentieren, Entdecken und Sichausprobieren heraus.
Die Räume werden von uns daher auch von Zeit zu Zeit umgestaltet, wenn sie nicht mehr den Bedürfnissen der Kinder entsprechen, bzw. besondere Interessen im Vordergrund stehen. Als Impulsgeber, Ansprechpartner und Begleiter unterstützen wir die Kinder in ihren individuellen Entwicklungsprozessen. Durch aufmerksame Beobachtungen und Einfühlungsvermögen erhalten wir wichtige Hinweise und Informationen über die Fragen und Themen der Kinder. In speziellen Projekten werden  diese wichtigen Themen, Erlebnisse oder Lebenssituationen aufgegriffen, die dadurch besser bewältigt und verarbeitet werden können.

       


Wir unterstützen ihre natürliche Neugier an vielen Dingen und helfen ihnen, sich Wissen und Können anzueignen. Die Kinder entwickeln so eine Lernhaltung, die für ihr späteres Leben von entscheidender Bedeutung ist.
 
Darüber hinaus erhalten die Kinder entsprechend ihren entwicklungsbedingten Möglichkeiten von uns Angebote, z.B. Natur, Technik, Tradition und Brauchtum, die ihnen helfen, ihre Welt zu erschließen. Kontakte und Institutionen außerhalb des Kinderhauses, z.B. aus den Bereichen Geschäfte, Schule etc., ermöglichen den Kindern lebensnahe Erfahrungen zu machen. Aber auch die Kindergruppe selbst stellt einen hohen Lerncharakter dar. Die Kinder lernen im alltäglichen Umgang miteinander rücksichtsvoll zu sein, Konflikte zu klären, nach Lösungen zu suchen und Verantwortung zu übernehmen.

Zur Zeit gibt es bei uns diese besonderen Angebote:

Das Musikprojekt ist eine Kooperation mit der Kreismusikschule, die gefördert wird durch das Land Rheinland-Pfalz im Rahmen des Landesprogrammes

"Zukunftschance Kinder- Bildung von Anfang an". Begleitet wird dieses Projekt, dessen Ziel es ist, den Kindern den Zugang zur Musik zu erleichtern, von einer Lehrkraft der Kreismusikschule und einer Erzieherin des Kinderhauses. Es richtet sich an Kinder, die im letzten Jahr vor der Einschulung stehen.
Dieses Projekt wird jedoch durch die begleitende Erzieherin an den anderen Tagen auch für die jüngeren Kinder ausgeweitet, so dass auch hier eine spielerische Einführung in die musikalische Früherziehung geschieht.

Das Sprachförderprojekt ist ebenfalls eine Maßnahme, die vom Land Rheinland-Pfalz im Rahmen des Landesprogrammes "Zukunftschance Kinder-
Bildung von Anfang an" gefördert wird. Eine Erzieherin des Kinderhauses, mit Weiterbildung zur "Sprachförderkraft", unterstützt die Kinder mit Förderbedarf in der sprachlichen Entwicklung  zweimal wöchentlich durch zusätzliche Angebote wie z.B. Sprachspiele, Erzählstunden etc.

Das Löwenkinderprojekt richtet sich an die Kinder, die im letzten Jahr vor der Einschulung stehen. Bei den täglich stattfindenden Morgenkreisen im letzten Halbjahr vor der Schule können die Löwenkinder ihre Anliegen, Wünsche und Ideen ansprechen und dann in Form von Projekten umsetzen, z.B. Einrichten eines Schulklassenzimmers, Besuch bei der Polizei uvm.


Unser Förderverein 

Kinderhaus Regenbogen e.V. unterstützt unsere Arbeit ideel und finanziell.

Haben Sie Fragen? Anregungen? Ideen? Wollen Sie Mitglied werden?

Dann wenden Sie sich bitte an den Vorsitzenden Thomas Neises unter der Tel.Nr.: 02625/5443


Sie sind neugierig geworden? Dann schauen Sie sich das Kinderhaus "Regenbogen" doch einmal mit Ihrer Familie an. Damit wir Zeit für Sie haben, rufen Sie bitte vorher an - wir freuen uns auf Sie.

Kinderhaus Regenbogen
Marie-Juchaczstr. 11
56299 Ochtendung
Tel.: 02625/5443
Email: regenbogen@ochtendung.de
Webseite: www.regenbogen-ochtendung.de

Kontaktformular

Bitte füllen Sie alle mit (*) markierten Pflichtfelder aus.
 
 
Gemeindeverwaltung
Öffnungszeiten Rathaus

Mo - Fr   08.00 - 12.00 Uhr
Mo, Di  14.00 - 16.00 Uhr
Do  14.00 - 18.00 Uhr




Kontakt
Impressum