Kath. Kindergarten St. Martin

Wir stellen uns vor!


 

Katholischer Kindergarten St. Martin
Hospitalstr. 8
56299 Ochtendung
Tel.: 02625/6155
Fax: 02625/953215
E-Mail:
kiga-st.martin@kita-ggmbh-koblenz.de



Der Kindergarten St. Martin ist eine 4-gruppige Einrichtung. Kinder, Eltern und Erzieherinnen fühlen sich hier wohl und haben Freude und Spaß miteinander. Leiterin ist Frau Ruth Evers.


Öffnungszeiten

Teilzeitplätze:    Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr

                          Montag bis Donnerstag von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Ganztagsplätze: Montag bis Donnerstag von 7.15 Uhr - 16.00 Uhr
                           Freitags von 7.15 Uhr - 15.00 Uhr
                           Mittagsessen wird im Altenheim eingenommen.

Alterserweiterte Gruppen: Krippenkinder (ab 2 Jahren)
Hortkinder: Grundschulkinder

Träger

KiTa gGmbH Koblenz
Ansprechpartner für Maifeld-Untermosel
Herr
Bernd Hoffend
Virchowstr. 35
56727 Mayen
       

Konzeption


Ein Gedicht,das schon vieles aussagt.

                Ich mag dich so wie du bist.
                Vertraue auf deine Fähigkeiten.
                Wenn du mich brauchst bin ich da.
                Ich helfe dir es selbst zu tun.


Jedes Kind ist ein einmaliges Wesen. Ihm muss man Grundvertrauen in das Leben und in seine Fähigkeiten geben. Unser Kindergarten ist ein solcher Ort, wo Kinder Geborgenheit über die Familie hinaus finden können. Deshalb ist es unser Ziel, in Zusammenarbeit mit den Eltern zur Entfaltung der kindlichen Persönlichkeit beizutragen und die Gesamtentwicklung der Kinder zu fördern. Dazu tragen die tägliche pädagogische Arbeit, aber auch Feste, fröhliche Spiele, spannende Geschichten, Theaterbesuche, Bewegung an der frischen Luft und vieles mehr bei.

Ein grundlegendes Element im Profil unseres Kindergartens ist die religiöse Erziehung. Die Kinder haben die Möglichkeit Glauben und Religion im alltäglichen Miteinander bewusst zu erleben und zu erfahren.
Sie haben Gelegenheit, sich selbst und die Geheimnisse und Besonderheiten der Schöpfung Gottes zu entdecken und über die ungeheuren Möglichkeiten der Natur und des Menschen zu staunen.
Dadurch werden sie vorbereitet, später Verantwortung zu übernehmen für eine menschliche und gerechte Welt.
Die Umsetzung geschieht auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Biblische Geschichten erzählen was Menschen mit Gott erlebt und erfahren haben und wie Gott seine Liebe zu uns Menschen deutlich macht.
So gehören auch Meditationen, Gebete und Kindergottesdienste ganz natürlich in unseren Kindergartenalltag.
Die Kinder erleben im Laufe der Zeit unsere Kirche als ein Stück Lebensraum.
Sie ist ihnen nicht fremd, sondern sie füllen sie selbst mit Leben.
Der Kindergarten ist ein Teil der Kirchengemeinde und integriert in ihren Alltag.
Selbstverständlich steht der katholische Kindergarten St. Martin allen Eltern offen, auch denen, die konfessionslos sind oder einer anderen Religionsgemeinschaft angehören.

Unser großzügiges Außenglände lädt die Kinder ein, ihren Bewegungsdrang auszuleben. Draußen an der frischen Luft zu klettern, zu schaukeln, zu laufen, sich in unserem kleinen Wäldchen zu verstecken, Bagger zu fahren ...., bereitet den Kindern besonderen Spaß und motiviert sie vielfältige Erfahrungen selbständig zu machen.

Auch für unsere 2-Jährigen bietet unser Außenglände Abwechslung und Erfahrungsmöglichkeiten. Unsere "Minis" brauchen besondere Fürsorge und wir haben draußen einen "Minigarten" eingerichtet. In ihm haben die Kleinen besondere Geräte und Spielmaterial, das für ihre Altersgruppe geeignet und entwicklungsfördernd ist.

Der Zukunft auf der Spur, Hand in Hand mit der Natur

Endliche ging es wieder los! Anfang April startete die neue Wald-Saison für unser "Löwenkinder".  Nach einer langen Winterpausse war das Wetter endlich wieder so gut, dass die Kinder im Wald "nach dem Rechten" sehen konnten. Im "Schäfers Büsch" waren viele der von den Kindern erbauten "Häuser" über denWinter eingefallen, so dass hier eifig "Häuser" neu errichtet oder renoviert wurden.
Einmal in der Woche gehen die "Löwenkinder" in den Wald. Die Wald-Tage sind eine Ergänzung zum Kindergartenalltag und sollen den Kindern die Möglichkeit bieten, ihre Umwelt zu entdecken und ihre Abenteuerlust auszuleben. Der Waldtag ist ein Kontrastprogramm zum Tagesablauf der angehenden Schulkinder. Einmal keine abgeschlossenen Wände, kein Spielplatzzaun, kein Straßenverkehr, auf den man achten muss, keine geraden Asphaltflächen, kein Betreten verboten! - der Wald ist ein idealer Spielplatz, in dem die Kinder frei ausleben können. Das selbstgebaute Waldsofa (große Sitzgelegenheit, die für alle Kinder reicht) ist ein geschützer Raum zum gemütlichen frühstücken, zur Lagebesprechung oder zum Erzählen und Singen.
Für die kommende Zeit stehen noch viele Aktionen auf dem Programm. So ist ein Vormittag mit dem Förster geplant, der den Kindern Tiere und Pflanzen des Waldes näher bringt. Ebenso wird das Leben in der Nette untersucht und der richtige Umgang mit dem Element Wasser und seinen Lebewesen vermittelt. Die Waldolympiade ist auch in diesem Jahr mit Spaß, Spiel und Wissen der Renner bei den Kindern.

Ich will mit dir singen und spielen

24 "Löwenkinder" der Kita St. Martin, Ochtendung besuchten die Heilig-Rock-Tage in Trier. Einen Besuch unserer St. Martin Kirche und Geschichten vom Leben Jesu haben uns neugierig gemacht und uns auf den Besuch im Trier Dom eingestimmt. Endlich war es dann soweit. Gut ausgerüstet mit Kappen, Anhängern und Proviant erlebten wir zunächst eine aufregende Zugfahrt. In Trier selbst erwartete uns bei schönem Wetter eine Reise in die biblischen Geschichten. Wir hörten die Erzählung von "Jesus kehrt bei Zachäus ein". Hierbei gefiel uns, dass alle Kinder die Geschichte mit gestalten und legen durften. Aufregend für uns war auch die Führung durch den Dom. Nach einer Begrüßung durften wur unseren Heimatort auf einer großen Bistumskarte markieren. Beim Gang durch den Dom und der Hl.Rock Kapelle konnten wir das riesige Taufbecken, den kostbaren Schrein, in dem der Hl. Rock aufbewahrt wird und vieles andere mehr entdecken. Höhepunkt des Tages war wohl, nachdem wir uns auf dem Domplatz gestärkt hatten, der gemeinsame Gottesdienst mit dem Bischof Marx.
Dort trafen sich ca. 2.500 Kinder, doch auch die letzten fanden im Altarraum oder im Mittelschiff einen Platz. Jedes Kind, so auch wir, hatte ein mitgebrachtes Bild auf große Tücher geheftet, die während des Gottesdienstes wie zwei große Fahnen hochgezogen wurden. Begeisterung und Beifall fand auch der kleine "Flötenpan", der sich zum Ende des Gottesdienstes den Kindern aus der Orgel zeigte. Viel zu schnell ging der Tag vorbei und gegen 17.00 Uhr konnten alle Eltern ihre müden, aber glücklichen "Großen" wieder in die Arme schließen.

Kinder entdecken das "Zahlenland"

"Komm mit ins Zahlenland!", rufen sich die Kinder des Kindergarten St. Martin zu. Fröhlich un erwartungsvoll starten sie in die Welt der Zahlen. "Komm mit ins Zahlenland" heißt ein Projekt, dass von professor Preiß für Kinder im Vorschulalter entwickelt wurde. Er nutzt den natürlichen Entdeckungsdrang und die lebendige Neugier der Kinder, um ihnen die Gestaltumng der abstrakten mathematischen Welt als ein den Sinnen zugängliches "Zahlenland" möglich zu machen.

Diese Projekt lädt unser Kinder ein, das Zahlenland zu entdecken. Dort begegnen sie den zehn wichtigsten Zahlen, denen ein Raum geschaffen wird: das geheimnisvolle Zahlenland in dem sie zu Hause sind. In ihm erobern die Kinder spielerisch die Grundlagen der Mathematik und können mit ihrer Fantasie in die Zahlenwelt eintauchen. Sie wenden sich aufmerksam Dingen und Situationen zu, verfeinern ihre Wahrnehmung und erproben den Verstand. Anschauliche Bezeichnungen wie Zahlenhaus, Zahlenweg und Zahlenland unterstützen den Zugang und regen die Fantasie der Kinder an. Die Zahlen werden als Freunde begrüßt und gemeinsam werden ihre Wohnungen eingerichtet. Hier lebt auch der Zahlenkobold, der gerne sein Unwesen treibt und dessen freche Scherze eine gute Zahlenfee wieder ins Reine bringt. Es gibt Geschichten von den Zahlen, Lieder, Spiele und Abzählreime. Rätsel werden gelöst und Pflanzen und Tiere genauer betrachtet. Der enge und besonders wichtige Zusammenhang der Zahlen zur Geometrie wird hergestellt und gepflegt. So wohnt die 1 zusammen mit dem Kreis, die 2 mit dem Oval, die 3 mit dem Dreieck usw.
Komm mit ins Zahlenland ist weit mehr als eine Einführung in die Welt der Zahlen. Mathematik, Sprache und Musik werden zu Werkzeugen, die unseren Kindern helfen, sich die Welt anzueignen.
Jedes Thema wird in enger Verbindung mit der lebenswelt unserer Kinder dargestellt. Für uns ist es von großer Bedeutung, den Umgang mit Zahlen als erfreuliches, wertvolles und erreichbares Ziel zu erleben.

Hasenfunde

Einen Tag vor den Osterferien ging im Kindergarten des Gerücht herum, dass sich der Osterhase schon auf den Weg gemacht habe. Vor der großen Suche haben sich die Kinder bereits mit einem Stück frischen Hefezopf und der Geschichte des Osterfestet eingestimmt. Ganz aufgeregt gingen dann Groß und Klein auf die Suche und wurden tatsächlich in der Turnhalle des Kindergartens fündig. Wegen des regnerischen Wetters hatte sich der Osterhase klammheimlich hierher geschlichen und hatte für jedes Kind ein liebevoll gebasteltes Nest versteckt. Die Freude war allseits groß und die Kinder gingen mit strahlenden Gesichtern in eine schöne Osterzeit.

Besuch von der Polizei

So manche Nasen von unseren Löwenkindern waren schon recht platt gedrückt, als endlich der heiß ersehnte Besuch der Polizei eintraf. Frau Fischer von der Polizeiinspektion Mayen erzählte den Kindern vieles über die Polizeiarbeit, wobei auch Handschellen und Dienstmütze gerne mal angezogen werden durften. Dann prüften die Kinder in zwei Gruppen das Polizeiauto auf "Herz und Nieren" und entdeckten dabei so manche nützliche Dinge, aber auch Sachen, die einfach nur "cool" waren. Polizeiweste und Kelle, Distanzmessrad, Markierungshütchen und Blinkli9cher wurden getestet und für gut befunden. Das Blaulicht, Martinshorn und Kameras wurden in Aktion gezeigt, wo manches "Oh, toll!" zu hören war. Anschließend sollte ein Straßentraining stattfinden, um das richtige Verhalten im Straßenverkehr zu üben. Wegen des schlechten Wetters fand das Training nach einer Einstimmung mit Geschichte und Lied in der Turnhalle statt. Hier wurden verschiedene Straßensituationen nachempfunden. Beim Abschied war bei einigen Kindern der Wunsch groß, auch einmal Polizist zu werden. Das praktische Training auf der Straße wurde wenige Tage später mit dem Kindergartenteam nachgeholt und die Kinder erhielten das begehrte Fußgängerdiplom.

Kinderkaffee im Advent

Für die Adventszeit haben wir uns etwas besonderes für unsere Kinder einfallen lassne. Ein Gruppenraum wurde zum Kinderkaffee umgestaltet und vorweihnachtlich dekoriert. Lichterketten, Kerzen und Musik schaffen eine gemütliche Atmosphäre, in der es sich gut frühstücken lässt. Neben dem selbst mitgebrachten Frühstück haben hier die Kinder auch die Möglichkeit, vom Obstteller zu naschen, etwas zu trinken und einfach mal über dies und jenes zu plaudern. Die Erzieherinnen im Team wechselten jeweils mit der Vorbereitung und der Aufsicht ab. So werden die kleinen Kaffeegäste einen kleinen Schritt selbständiger und das Selbstbewusstsein wird gestärkt. Dieses Projekt findet bei den Kindern sehr großen Anklang.



Sollten Sie noch mehr über unseren Kindergarten erfahren wollen, z. B. über aktuelle Ereignisse und Informationen, so klicken Sie auf den Link:

www.st-martin-ochtendung.de

Gemeindeverwaltung
Öffnungszeiten Rathaus

Mo - Fr   08.00 - 12.00 Uhr
Mo, Di  14.00 - 16.00 Uhr
Do  14.00 - 18.00 Uhr




Kontaktformular
Impressum